Handgelenkschmerzen

Schmerzen im Handgelenk – was ist zu tun?

Da ich nicht um Erlaubnis der Namensnennung gefragt habe, sei zu dem diesmaligen Fragesteller nur so viel gesagt: Er malt mit Licht. Und er fragte mich kürzlich, ob ich einen Tipp in Bezug auf Schmerzen im Handgelenk während des Trainings, insbesondere bei Liegestützen, hätte.

Habe ich. Sonst würde ich die Frage hier ja unter den Tisch fallen lassen.

Diese Handgelenkschmerzen kenne ich sehr gut, da ich sie anfangs sehr ausgeprägt an meinem Fuß festgestellt habe. Kleiner Scherz, an meinen Händen natürlich. Teilweise nahmen sie extreme Ausmaße an, sodass ich mehrere Tage lang keine Liegestützen mehr durchführen konnte, da ich die betroffene Hand kaum noch nach hinten anwinkeln konnte. Da ich dazu neige, mir relativ schnell Krebs zu diagnostizieren, sah ich mein Ende bereits gekommen. Doch alles halb so schlimm, denn diese Schmerzen sind ein Klassiker! Oftmals rühren sie von der Gelenkkapsel her, wenn diese überfordert ist oder unsauber trainiert wird. Solche insbesondere bei Bizeps-Curls ausgelösten Schmerzen vergehen in der Regel nach vier, fünf Tagen. Danach sollte mit einem geringeren Gewicht das Training wieder aufgenommen werden. Vergehen die Schmerzen nicht: Arzt!

Vorab zwei Tipps zur schnellen Abhilfe

Variiert beim Liegestütz Eure Handposition. Dreht die Finger nach außen oder wahlweise eher nach vorne. Spreizt die Finger, stellt die Hand damit breiter auf. Führt das nicht zu Linderung, setzt einen drauf und führt die Liegestützen auf den Fäusten durch, wobei die Fingerknöchel nach außen zeigen. Manch einem ist damit bereits geholfen. Anderen jedoch nicht und hier kommt die Mobility ins Spiel!

Gewöhnt Eure Hände an die neue Belastung!

Denn ich behaupte, dass die Handgelenke eines Anfängers schnell überlastet sind, da sie sich an die neuen Anforderungen erst gewöhnt werden müssen. Ich unterstelle damit dem Fragesteller aber nicht, dass er ein Anfänger ist! Es gibt jedoch einige Mobility-Übungen, die über das klassische (passive) Dehnen hinausgehen und auch Profis immer wieder durchführen, da die Handgelenke bei vielen Kraft- und Calisthenics-Übungen zur Schwachstelle werden können, trainiert man sie nicht mit! Das kann sich besonders beim Handstand rächen, bei dem die Hände das komplette Körpergewicht tragen müssen.

Erstaufführung!

Und nun meine Videopremiere, in der ich einige Mobility-Übungen für die Hände zeige. Diese sind Teil meines täglichen Aufwärmprogrammes und nehmen mehr Zeit als im Video ein, das hier nur Demonstrationszwecken dient. Erlaubt mir den Hinweis, dass ich erst ab Dezember ein schöneres „Set“ haben werde. Bis dahin müssen wir mit dieser amateurhaften Qualität leben. Andererseits sollen ja auch Amateurpornos der Renner sein! Musikalisch habe ich mich entsprechend daran orientiert. Schaltet also Euren Ton aus, ich sage da ohnehin nichts!

 

Baut diese Übungen in Euer Training ein. Weitere Anregungen findet Ihr haufenweise bei Youtube. Ich lege Euch „Moving Monkey“ nahe, einfach mal ins Suchfeld eingeben!

Deine Meinung dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s